Wohnungspaten gesucht

(via ev-dill.de) Das Diakonische Werk an der Dill sucht Wohnungspaten für das Projekt „VerORTung“. Gesucht werden Ehrenamtliche, die geflüchtete Familien dabei unterstützen wollen, eine Wohnung in der Region zu finden.

Wie das gehen kann, darüber informiert eine Veranstaltung am Donnerstag, 12. Oktober um 17 Uhr in den Räumen des Diakonischen Werkes in der Maibachstraße 2a (2. Stock) in 35683 Dillenburg.

Geflüchtete Familien haben es besonders schwer, auf dem hiesigen Wohnungsmarkt eine angemessene Wohnung zu finden. Aufgrund von Sprachproblemen und Unkenntnis darüber, was bei einer Wohnungsanmietung zu beachten ist, benötigen sie Unterstützung. Menschen, die sich hier engagieren möchten, werden vom Diakonischen Werk an der Dill zu diesen Thema geschult.

» Interessenten melden sich bitte an bei:

Leyla Wenzel, Telefon 02771 / 801261, oder per E-Mail: fluechtlingsberatung(at)diakonie-dill.de

Fachtag für Haupt- und Ehrenamtliche in Wetzlar

Das Freiwilligenzentrum Mittelhessen und weitere beteiligte Akteure laden ein zu einem Fachtag zum Thema: „Gegeneinander, nebeneinander oder miteinander? Haupt- und Ehrenamt als Dream-Team“. Dieser findet am Donnerstag, 26. Oktober 2017 von 13.30 Uhr bis 17.00 Uhr im Kreishaus des Lahn-Dill-Kreises, Karl-Kellner-Ring 51, 35576 Wetzlar, Kreistagssitzungssaal statt.

Die Veranstaltung richtet sich an hauptamtlich Tätige in der Flüchtlings- und Integrationsarbeit sowie an Ehrenamtliche mit leitender oder koordinierender Funktion.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Die Teilnahmeplätze sind begrenzt, bitte melden
Sie sich rechtzeitig an.

Anmeldungen und weitere Informationen unter www.gemeinsam-aktiv.de

Weitere Info: Plakat (Download)

Neues Flüchtlingsbüro in Dillenburg

Der Fachdienst Zuwanderung und Integration in Dillenburg ist seit Juni in der Berliner Straße 42 (gegenüber dem Autohaus Hoppmann) untergebracht. Dort ist jetzt alles ebenerdig, es gibt helle Räume und einen gemütlichen, kinderfreundlichen Wartebereich. Eine große Verbesserung gegenüber den alten Räumen in der Wilhelmstraße!

Es gibt dort jetzt auch – wie in Wetzlar – ein Flüchtlingsbüro. Dazu findet man auf der Website des Lahn-Dill-Kreises folgende Informationen:
Neues Flüchtlingsbüro in Dillenburg weiterlesen

Austauschtreffen für ehrenamtliche Flüchtlingshelfer

Am Donnerstag, 31.August 2017 findet ab 18.00 Uhr in der Caritas-Geschäftsstelle in der Hintergasse 2 in Dillenburg das nächste Austauschtreffen für ehrenamtliche Flüchtlingshelfer*innen statt.

Zunehmend sind die Flüchtlingshelfer in Fragen und Probleme der Alltagsgestaltung der Neuhinzugezogenen einbezogen. Dies benötigt neben Zeit oft auch viel Kraft und spezielles Fachwissen. Die Austauschtreffen sind ein Angebot, sich hierin gegenseitig zu unterstützen und zu entlasten.

Die Gesprächsthemen richten sich nach den Wünschen und Bedürfnissen der Teilnehmenden. Sie werden durch eine Caritas-Mitarbeiterin moderiert.

Eine vorherige Anmeldung ist erwünscht.

  • Ort: Caritas Geschäftsstelle, Hintergasse 2, 35683 Dillenburg
  • Zeit:  jeweils letzter Donnerstag im Monat, 18.00 bis 20.00 Uhr.

Kontakt:

  • Telefon: 02771 – 8319 -12
  • Mail: i.spanke@caritas-wetzlar-lde.de

Kurzbericht vom Vernetzungstreffen am 27.6.2017

Gestern Abend (27. Juni) fand unser 19. Vernetzungstreffen statt. Auffällig und schade war, dass diesmal wesentlich weniger Ehrenamtliche als  Hauptamtliche da waren. Lag es am Thema („Abschiebung / Freiwillige Rückkehr von abgelehnten Asylbewerbern“), am Wetter, am nahenden Ferienanfang, anderen Veranstaltungen …?

Nach einigen allgemeinen Informationen zum Thema Dublin III, Rückkehrprogramme, Petitionsverfahren, Härtefallkommission und Kirchenasyl haben wir im zweiten Teil des Abends an fünf Gruppentischen unsere Gedanken zu folgenden fünf Fragen aufgeschrieben:

  • Was macht uns Sorge im Blick auf die Geflüchteten, die von Abschiebung bedroht sind?
  • Was befürchten wir für die Menschen, die wir betreuen?
  • Wie gehen wir selber emotional damit um, wenn sie Deutschland verlassen müssen?
  • Welche Möglichkeiten, ihnen beizustehen, gibt es hier bei uns?
  • Welche Möglichkeiten, ihnen beizustehen, gibt es in den Ländern, in die sie zurückreisen?

Ich habe die Ergebnisse abfotografiert. Zum Vergrößern bitte auf das Minibild klicken:

Unser nächstes Vernetzungstreffen soll Ende August stattfinden. Der genaue Termin und das Thema werden noch bekannt gegeben.

Vernetzungstreffen zum Thema „Abschiebung und Freiwillige Rückkehr“

Morgen Abend (27.6.) soll das nächste Vernetzungstreffen der Flüchtlingshilfe LDK-Nord stattfinden – wie gewohnt um 19 Uhr im Begegnungsraum im Erdgeschoss des Hauses der Kirche und Diakonie am Hintersand 15 in Herborn.
 
Eingeladen sind alle in der Flüchtlingshilfe Engagierten aus unserer Region. Ich würde mich freuen, wenn viele die Zeit finden, zu diesem letzten Treffen vor den Sommerferien zu kommen.
 
Diesmal soll es vor allem um das Thema „Abschiebung / Freiwillige Rückkehr von abgelehnten Asylbewerbern“ gehn. Ein Thema, das uns in Zukunft mehr und mehr beschäftigen wird.
Nach ein paar allgemeinen Informationen zu den Dublin III-Regelungen, Kirchenasyl, Abschiebung und Rückkehrberatung werden wir uns in Gruppengesprächen zu folgenden Fragen austauschen:
  • Was macht uns Sorge im Blick auf die Geflüchteten, die von Abschiebung bedroht sind?
  • Was befürchten wir für die Menschen, die wir betreuen?
  • Wie gehen wir selber emotional damit um, wenn sie Deutschland verlassen müssen?
  • Welche Möglichkeiten, ihnen beizustehen, gibt es hier bei uns?
  • Welche Möglichkeiten, ihnen beizustehen, gibt es in den Ländern, in die sie zurückreisen?

Infoabend: Energie im Haushalt richtig nutzen

Einladung Energieberatung_neu

Der Caritasverband Wetzlar/Lahn-Dill-Eder e.V. lädt ein zu einer Informationsveranstaltung zum bewussten Umgang mit Energie im Haushalt. Diese findet am Donnerstag, 01.06. 2017, 18.00 bis 20.00 Uhr im Katholischen Pfarrzentrum „Herz Jesu“ (Kleiner Pfarrsaal) am Wilhelmsplatz 16 in Dillenburg statt.

Geflüchtete, die in eine eigene Wohnung ziehen dürfen, kennen das deutsche System der Versorgung mit Wasser, Strom, Gas nicht. Im  Alltag zeigt sich derzeit allzu oft, dass  das Verständnis von Verbrauchskontrolle, Abschlagszahlungen, Kostennachzahlungen etc. viele  von ihnen noch überfordert und zu teils erheblichen Problemen führt.

Energiekosten machen mittlerweile einen erheblichen Teil der Lebenshaltungskosten im Familienbudget aus.  Insbesondere für Haushalte mit niedrigem Einkommen liegt hier eine besondere Belastung. Was lässt sich tun, um die Kosten hier besser in den Griff zu bekommen?

Die Informationsveranstaltung der Stromsparhelfer des Caritasverbandes Wetzlar/Lahn-Dill-Eder e.V.  ist ein Beitrag zur Unterstützung von Menschen mit  schmalem Haushaltsgeld zum kostenbewussten Umgang mit Energie.

Dirk Vollers, Mitarbeiter der Caritas in Wetzlar,  ist fachkundiger Ansprechpartner an diesem Abend für die Fragen der Teilnehmenden.

Sprachmittler mit Arabisch- und Farsikenntnissen unterstützen ihn bei der Kommunikation mit Menschen, die dabei sind, hier bei uns ein neues Zuhause zu finden. Eine Begleitung der Veranstaltungsteilnehmer*innen durch „Paten“ und ehrenamtliche Helfer*innen aus den Flüchtlingsgruppen empfiehlt sich dennoch.

Ansprechpartnerin:
Isabel-Th. Spanke, Caritas Verband Wetzlar/LDE e.V.
Tel.: 02771 – 8319 – 12
Mail: i.spanke@caritas-wetzlar-lde.de

Die neue Willkommens-App ist jetzt online

Heute Morgen wurde im Evangelischen Familienzentrum in Frohnhausen die neue „Willkommens-App“ des Dekanats an der Dill vorgestellt. Sie ist jetzt online und kann unter „Willkommens-App Dekanat Dill“ heruntergeladen werden:

APP01
Ein Screenshot der Willkommens-App bei Google-Play

In dieser App werden primär ehrenamtlich organisierte Angebote für geflüchtete Menschen in unserer Region (LDK Nord, inklusive Bischoffen und Hohenahr) dargestellt. Diese Angebote sind in fünf Rubriken unterteilt:

  • Deutsche Sprache nutzen!
  • Mobilität
  • Kleidung  & Alltagsgegenstände
  • Begegnungsangebote
  • Beratungsangebote

Alle Informationen und auch die Menüführung sind verfügbar in Deutsch, Englisch und Arabisch, demnächst auch in Persisch.

In der App ist Google-Maps integriert, so dass Interessierte eigenständig zu den Angeboten finden können. Es gibt außerdem auch eine Kontaktfunktion.

Entwickelt wurde die neue Willkommens-App von der stellvertretenden Leiterin des Evangelischen Familienzentrums in Frohnhausen, Carmen Cyris. Die Übersetzungen in Englisch und Arabisch wurden von Ehrenamtlichen angefertigt.

Finanziert wurde die Arbeit an der App durch den EKHN-Flüchtlingsfond und aus Mitteln des Dekanats an der Dill.

Themenabend: „Angst vor Überfremdung – Fremdenhass begegnen“

Vortrag mit Dr. Becker-1.jpg

Am  Donnerstag, 11. Mai findet um 19.00 Uhr in der Stadthalle Haiger ein Vortragsabend zum Thema „Angst vor Überfremdung – Fremdenhass begegnen“ statt. Dazu referiert Dr. phil. Reiner Becker, der  Leiter des Demokratiezentrums im „beratungsNetzwerk hessen“. Anschließend gibt es dort die Möglichkeit zu Begegnung und Gesprächen. Eintritt und Getränke sind frei!